nachdem der Frost kam – noch einmal Pilze

Posted on 5. November 2012

0


Mir ist aufgefallen, daß ein paar Fragen über Google auf meinen letzten Pilzartikel hereingeschneit kamen: „pilzwachstum nach kurzem frost 2012„, „pilz nach frost noch essbar“ und „nochmal pilze nach dem ersten frost„. Interessant – genau diese Fragen hatte ich mir auch gestellt und habe meine diesjährigen regelmäßigen Waldbesuche noch nicht beendet. Hier  die Antwort (ich dachte, es interessiert nur mich, weshalb ich da keinen extra Artikel daraus gemacht hatte).

Kurz nach dem Frost (das war Anfang letzter Woche) war erst einmal kein ernst zu nehmender (soll hier heißen: mir bekannte eßbare) Pilz zu entdecken. Einzig die riesige Stelle Sandröhrlinge, die ich seit einigen Wochen besuche, war noch vorhanden. Dieses Mal mochte ich aber keine Portion mitnehmen, denn die Pilze waren sehr weich und matschig, auch die Stiele.

Nach ein paar Tagen kamen dann wieder neue Maronen, etwas kleiner, aber frisch und brauchbar. Alte, die während des Frostes im Wald standen, habe ich nicht gesehen. Das kann aber auch daran liegen, daß ich ja nicht der Einzige bin, der dort langschleicht. Und wenn es die Wildschweine sind… Auch neue Sandröhrlinge quälten sich durch das Moos. Einzig Schirmpilze habe ich keine mehr gesehen. Also, ja, es lohnt sich auch weiterhin, Pilze zu suchen.
>> bevor der Frost kommt – noch einmal Pilze

Advertisements
Verschlagwortet:
Posted in: Wald