About

Über mich

Die Tage des Hobbygärtners

Es gibt soetwas wie eine Gartenzeit, in der die Unterschiede zwischen Gegenwart und Vergangenheit nicht so wichtig sind. Die Bilder überlagern sich und die Zustände, die Jahreszeiten, die Lebenszeiten, die Bewegungen und die Stillstände.“ – „Es fallen Vergangenheit und Zukunft in einer andauernden Gegenwart zusammen. Das erlebt man nicht oft.
Jakob Augstein

Garten ist Entstehen

Ein Garten ist ein letzter irdischer Abglanz vom verlorenen Paradies…“ nunja „Er umschließt eine kleine friedliche Welt von bunten Blumen und duftenden Kräutern, von Gemüsebeeten, Sträuchern und Obstbäumen. Auf begrenztem Raum verwirklicht der Mensch hier seine Träume vom Leben mit der Natur: Er findet Geborgenheit hinter schützenden Hecken, kann sich ausruhen und seinem Spieltrieb freien Lauf lassen.
Marie-Luise Kreuter

Wer Träume verwirklichen will, muß wacher sein und tiefer träumen als andere.“
Karl Foerster

Vom Träumen und Wachen möchte ich hier berichten. Für die, dies es interessiert.

Garten ist Veränderung

Ein chinesisches Sprichwort sagt: Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.

Da ist wohl etwas dran.

Ich bin Papa, IT-Fuzzi, Kakteenliebhaber, Gartenfan und Hobbygärtner. Und bestimmt noch einiges.

Garten ist Seele

Ein japanisches Sprichwort lautet sinngemäß:

Wenn du einen Tag glücklich sein willst, betrinke dich; wenn du ein Jahr glücklich sein willst, heirate; wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, werde Gärtner.

Natürlich kann man über 1. und 2. vortrefflich diskutieren. Aber es ist schon etwas dran. Wenn man einen Garten hat, seinen Garten, dann ist man angekommen. Ganz egal, ob es eine Rasenfläche mit einigen Sträuchern ist, auf der man liegt und „chillt“, ob es Gemüsebeete sind, mit denen man sich selbst versorgen möchte, ob es kleine Bauwerke sind, die immer wieder verschönert werden oder sonst etwas. Es ist in erster Linie  eines – ein eigener Garten. Dort tut man genau das, was man tun möchte, ohne Zwänge ohne Vorschriften ohne äußere Einmischungen. Und man erfreut sich daran. Es tut einfach gut. Es tut der Seele gut.

So nach und nach habe ich kapiert, daß mein Garten wohl auch mein Hobby ist. Es macht mir Spaß, es tut mir gut. Diese Erkenntnis hat mir geholfen, sie hat mein Interesse gefördert, über den eigenen Gartenzaun zu schauen und sie hat mich auch zum Bloggen gebracht. Einige Eindrücke, Beobachtungen und auch einfache Berichte möchte ich hier festhalten. Für mich und für andere, die auch ihren Garten gefunden haben und diese Freude teilen möchten, oder teilhaben möchten, oder einfach nur Interesse am Gärtnern haben.

Ein kleines Gartentagebuch. Gestartet quasi als Bindeglied. …

Schon seit einigen Jahren bin ich „Hobbygärtner“. Kein Überzeugungstäter, auch kein „Übertriebener“, wie ich finde, ich mache es einfach, weil ich es konnte und weil ich es wieder kann. Es nützt mir in erster Linie, weil ich dabei, bei jeder Tätigkeit im Garten, absolut abschalte. Es hat fast schon etwas meditatives, was sich einfach entwickelt hat. Zwar mache ich mir hin und wieder auch einige Gedanken, was den Garten selbst angeht. Aber sobald es ans wirkliche Nachdenken geht, stoppen die Gedanken. Das finde ich o.k. so. Es ist eben absolut kein Zwang da. Um so schöner ist es dann, wenn das Ergebnis zusätzlich beglückt. Sei es das Wachsen und Gedeihen der Pflanzen, die Ernte oder auch die Gestaltung des Gartens. Ohne daß man sich einem Zwang unterwirft.

Einer bestimmten Richtung oder Philosophie habe ich mich dabei nicht verschrieben. Obwohl ich eher zusätzliche Ideen oder Wissen aus dem Bereich ökologischer Landbau bzw. Bio-Garten ziehe. Mein Grundwissen habe ich fast vollständig von meiner Oma erhalten. Zwar kann ich mich nicht erinnern, daß ich als kleiner Junge wirklich begeistert gegärtnert habe. Doch der Garten war allgegenwärtig, hat selbstverständlich zum Leben dazugehört und ich habe zugehört, wenn mir etwas erklärt wurde. Dann habe ich einige wenige Gartenbücher gelesen und begann im Internet zu stöbern. Viel Interessantes, auch viel Sonderbares – für mein Empfinden – habe ich da gelesen. Doch durch die Redundanz des Grundlegenden blieb dann einiges hängen und so verbinde ich weiterhin meine Gartenarbeit mit Neuem oder auch „Altbewährtem“, was sich mir nach und nach ohne es bewußt zu lernen verinnerlicht.

In diesem Sinn verstehe ich auch diesen Blog. Ab und an ein paar Gedanken oder Berichte für mich und Gleichgesinnte aufgeschrieben, auch – wenn es denn eine Dauereinrichtung wird – als Dokumentation eines wohl nicht aufhörenden schönen Weges des Dazulernens und Erkennens.

Anregungen und Kommentage sind gern willkommen.

Links, Kommentare, Markennamen

Dies ist ein rein privater Blog. Ich verfolge damit keinerlei kommerzielle Interessen. Ab und an verlinke ich auf andere Blogs, möglicherweise zitiere ich auch einmal etwas (und kennzeichne es dann natürlich als Zitat) oder verwende irgendwelche eingetragenen Namen. Wenn sich irgend jemand dadurch in irgendeiner Weise gestört fühlt – einfach einen Kommentar abgeben. Das ist der einfachste Weg und muß unbedingt auch die erste Wahl sein. Danke.

5 Responses “About” →
  1. hab deine seite heute erst entdeckt, klingt spannend. ich vermisse lediglich gartenfotos. wordpress war übrigens sicher die richtige wahl 😉
    grüße aus baden

    Antwort
  2. Ich gewöhne mich langsam daran, mit Fotoapparat in den Garten zu gehen…

    Viele Grüße

    Antwort

  3. Freudenthal

    15. Dezember 2010

    da bin ich ja wirklich platt … herzlichen glückwunsch!!!

    Antwort
  4. Hallo, ich bin über den anderen Blog hier her gelangt. Was ich an der anderen Bloglösung ziehmlich blöde finde ist die Art des Kommentierens. Das ist viel zu kompliziert…

    Aber warum ich überhaupt was kommentiere ist die Tatsache des Thema terra preta. Hier sammle ich seit 2 Monaten alle Links die mir von meinem Privatspion (google alert) angeboten werd in einer Mindmap zusammen. Diese ist auch auf verschiedene Weisen zugänglich. Einfach mal auf http://links.terrapretawiki.org/ gehen und ansehen. Im Zweig Bedienungsanleitung sind die Methoden Ansehen – downloaden – per RSS verfolgen beschrieben.

    Gruß HWN

    Antwort
    • Hallo HWN,

      Du hast Recht. Mir ist das Kommentarproblem bei Blogger auch schon aufgefallen. Die derzeit einzige Alternative ist, alle Kommentare inkl. anonym zuzulassen. Das habe ich jetzt (dort) eingeschaltet.

      Viele Grüße
      Hobbygaertner

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: